Das Leben hier und im Jenseits

Leben nach dem Tod!

Sinn des Lebens: Gott und die Mitmenschen lieben und dadurch die ewige Glückseligkeit im Himmel zu erreichen!

Grüß Gott und herzlich Willkommen auf meiner Website!

Ich freue mich, dass Sie hier sind und sich über das Leben Gedanken machen wollen. Viele Menschen leben heute so als gäbe es kein Leben nach dem Tod, keinen Gott und keinen Satan, das ist aber ein schwerer Irrtum. Jeder Mensch hat eine unsterbliche Seele, die nach dem Tod für ewig weiterlebt. Wie dieses Leben für uns aussehen wird, das bestimmen wir jetzt und hier in dieser Welt, mit unserem freien Willen, mit unserem denken, reden und tun. Ein Leben, das vielleicht 100 Jahre dauert und das nur ein Augenblick einer Ewigkeit ist. Ein Verhältnis von 1 : zu einer Ewigkeit. Also lieber Leser es geht um sehr sehr viel, hier auf Erden, ja es geht um alles.

In unserem Alltag müssen wir uns täglich entscheiden, zwischen Gut und Böse. Zum Beispiel: Sag ich etwas freundlich, oder lass ich mich von schlechter Laune leiten und bin unfreundlich, helfe ich Menschen, oder gehe ich einfach vorbei, verzeihe ich dem, der mich verletzt hat, oder zahle ich es ihm zurück, rede ich gut über den Anderen, oder schlecht usw. Dieses tägliche handeln scheint vorerst zu vergehen ohne jede Konseqenz, aber dem ist nicht so. Dazu ein Gleichnis: Der Einbrecher wird erst nach Monaten, oder Jahren für seine Tat auf Erden bestraft. Das ist trügerisch, weil es erst zeitverzögert eintritt. Während seiner Tat, denkt der Täter nicht an die Strafe, die ihn einmal schwer treffen wird. So ist es auch mit unseren Sünden.

Für all unser denken, reden und tun unseres ganzen Lebens müssen wir beim Sterben einmal vor Gott Rechenschaft ablegen. Jede gute Tat wird belohnt werden und um der Gerechtigkeit willen muss jede Schuld geahndet werden. Gott ist die unendliche Liebe, aber auch die unendliche Gerechtigkeit.² Die eigentliche Entscheidung über unser Heil oder Unheil liegt darin begründet, wie wir leben, denken und handeln, ob wir in der Gnade Gottes wirken, oder uns von der Sünde, dem Gift des Wiedersachers dem Satan, beherrschen lassen. Das Leben mit Jesus führt uns zu allem Guten, zu Frieden und Wohlergehen, zu den Schätzen des Himmels und schließlich in die ewige Herrlichkeit Gottes.

Nun ist es aber so, dass wir es nicht wirklich schaffen, ohne Sünde zu leben, wenn wir es auch wollen. Dadurch brauchen wir aber nicht mutlos zu werden, ich habe eine gute Nachricht für Sie. Gott ist auch ein unendlicher barmherziger Gott.
Sünden können vergeben werden, wenn wir sie bereuen. Gott hat uns so sehr geliebt, dass er seinen Sohn dahingab, damit jeder, der an ihn glaubt das ewige Leben (bei Gott) hat (Joh.3.16), deshalb hat Jesus nach seiner Auferstehung den Aposteln das kostbarste Geschenk seines Erlöserleidens übertragen, nämlich die Gewalt, Sünden zu vergeben. Er sprach: Empfanget den Heiligen Geist! Denen ihr die Sünden nachlassen werdet, denen sind sie nachgelassen und denen ihr sie behalten werdet, denen sind sie behalten. (Joh.20.21) Nachfolger der Apostel sind die Päpste, die Bischöfe und die Priester. Dadurch gab er uns ein vorzügliches Mittel schon in diesem Leben von der Sünde frei zu werden, wenn wir wollen. Diese Sündenvergebung erlangen wir im Bußsakrament, der Beichte.