Das Leben hier und im Jenseits

24. Juni, Johannes der Täufer

Johannes war der Wegbereiter von Jesus, um ein halbes Jahr älter, er war der Sohn von Zacharias und Elisabeth. Mit 30 Jahren trat der Vorläufer als Prophet unter die Menschen auf. Er rief zur Buße auf und sagte: Bekehret euch, denn nahe ist das Himmelreich! Die Menschen zogen in Scharen zu ihm hinaus, bekannten ihre Sünden und ließen sich von ihm taufen. Aber er weist auch auf seinen Nachfolger, auf Jesus hin. Er sagte: Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünden der Welt (Joh.1, 29). Johannes taufte auch Jesus im Jordan, auf dessen Verlangen hin. Der große Bußprediger schreckte auch nicht davor zurück seine Stimme gegen Herodes zu erheben um ihn auf seinen sündhaften Lebenswandel hinzuweisen , denn dieser lebte mit der Frau seines Stiefbruders zusammen. Herodes ließ daraufhin Johannes gefangennehmen. Seine Frau jedoch wollte den Tod des Predigers. Bei einem rauschenden Fest war Herodes vom Tanz seiner Stieftocher so bezaubert, dass er ihr den Wunsch den Kopf des gefangenen Johannes zu bringen, erfüllte. Johannes hatte keine Angst und viel Mut, er wollte sogar Herodes bekehren und ihn vor der ewigen Verdammnis bewahren. Ob es ihm gelungen ist, wissen wir nicht. Er hat es versucht und es hat ihm das irdische Leben gekostet, aber das himmlische Leben hat er gewonnen. Viele Berufsstände verehren ihn als Schutzheiligen, so zum Beispiel die Architekten, Gastwirte und Rauchfangkehrer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code